Schauspiel


Theater

- Benvolio (Romeo und Julia)

Film/TV Komparse

2020: 

- Musikvideo Sascha Renier "ich komm dann mal später"

- Musikvideo Enkelson "Niemals ganz allein"


2021:

- Gefährliche Nähe (Bowlingspieler, RTL)

- Wilsberg (Restaurantgast, ZDF)

- Faking Hitler (Student, Partygänger, RTL)

- Der Spieler (Barkeeper, Fotograf, Spieler in Umkleide, Volleyballspieler, RTL)

- One Night off (Partygänger, CONSTANTIN FILMS)

- First Dates (VOX)

- First Dates (VOX)

- First Dates (VOX)

Film/TV 

2021:

- Hauptrolle "Johannes" ((Q)wahl der Entscheidung", Regie: Nicolas Müller)



Das Aussehen eines 12 Jährigen, den Humor eines 8 Jährigen und die Seele eines 50 Jährigen.

Familienschicksäle, ADHS, Tourette-Syndrom, starkes Übergewicht. Ben hat schon so einiges erlebt, das nur für drei Leben reicht.
Doch aus Schmerz entsteht Tiefe. Tiefe, die sich Ben für seine Kunst zu eigen macht.

Aufgewachsen in einer Kleinstadt in Ost-Westfalen, zwischen wenig Menschen und noch weniger Humor, mit sechzehn Jahren auf 103Kg Kampfgewicht hochgefuttert, ins Leben zurückgekämpft, Abi gemacht, fürs Schauspielstudium nach Köln gezogen, das dann erfolgreich nach einem Semester aus finanziellen Gründen abgebrochen und ein Praktikum bei einer TV-Produktionsfirma gemacht.

Im Alter von 10 Jahren mit Poetry Slam angefangen, mit 11 mit der Musik, mit 18 Stand Up Comedy und Schauspiel. Ben kann schon auf einige Highlights aus seinen 10 Jahren Bühnenerfahrung zurückblicken:
Von Backstagebereichen mit Ziegen im Hinterschuppen von Bauernhöfen, über Comedyauftritte in Gelsenkirchen, bei denen der Begriff "im Erdboden versinken wollen" weil niemand lacht, eine völlig neue Bedeutung bekommt, bis hin zum Vortanzen von Emotionsbildern im Keller von Schauspielschulen. Es war alles dabei.

Doch wer ist Ben eigentlich?
Wenn er das beantworten könnte, müsste er nicht auf Bühnen.
Irgendwo zwischen der bittersüßen Ironie des Lebens, der Suche nach dem Sinn von allem und der Frage "wer bin ich eigentlich?" Versucht ein zwanzig Jähriger junger Mann seinen Weg zu finden, sich inspirieren zu lassen und Menschen zu unterhalten mit allem, was er hat.
Ob das am Ende reicht ist ungewiss.
Was gewiss ist: Ben gehört auf die Bühne.